Perfekter Kaffee: Was macht ihn aus ?

Kaffee gehört zu einem der populärsten Getränke der heutigen Zeit. Er wird schon längst nicht mehr nur morgens zum wachwerden getrunken. Er kann über den ganzen Tag verteilt zu allen Mahlzeiten getrunken werden. Dies ist aber auch nur möglich, da ein perfekter Kaffee in so vielen Varianten getrunken werden kann. Ob als Eiskaffee, Frappuccino, Latte Macchiato oder doch einfach nur Schwarz. So vielseitig der Kaffee eingesetzt wird, so vielschichtig sind auch die Eigenschaften die sich durch den Anbau, die Röstung und die äußeren Einflüsse. Mittlerweile gibt es so viele verschiedene Kaffeesorten, das man schon mal den Überblick verlieren kann. Doch was macht einen guten Kaffee aus? Dabei spielen eine ganze Menge Faktoren mit, die ich im Folgenden erläutern werde:

Die perfekte Röstung

Hochwertiger Kaffee ist sehr vielseitig und hat abwechslungsreiche Aromen. Um diese Aromen aus dem Kaffee freizusetzen werden die Bohnen geröstet. Die Röstung beeinflusst die Qualitätsmerkmale des jeweiligen Kaffees. Natürlich spielt auch die Dauer, wie lange der Kaffee geröstet wird, eine große Rolle.  Eine langfristige Röstung verleiht dem Kaffee beispielsweise eine sehr milde Note.

Außerdem gibt es auch viele verschiedene Röst-Verfahren. Durch die Verwendung unterschiedlicher Geräte, kann jeweils das gewünschte Ergebnis erzielt werden. So hat jedes Verfahren seine einzigartige Auswirkung auf den Kaffee. Dabei können sehr unterschiedliche Ergebnisse vom Kaffee erzielt werden. Dabei kann es zu Unterschieden vom Aroma und auch dem Erscheinungsbild kommen.

Der Säureanteil im Kaffee

Perfekter Kaffee unterscheidet sich auch stark vom Anteil der Säure. Der geschmackliche Unterschied vom Säuregrad geht oft weit auseinander. Dabei gehen die Meinungen auseinander wie stark oder eben auch nicht stark der Säuregrad sein soll. Einige wollen die gewisse Säure des Kaffees schmecken, andere bevorzugen doch eher den milden Geschmack vom Kaffee. Um dabei nicht vollkommen aus dem Konzept zu geraten sind hier einige Werte an denen man sich gut orientieren kann:

  1. Arabica-Bohnen enthalten mehr Säure als Robusta
  2. Helle Röstungen enthalten mehr Säure als Dunkle Röstungen
  3. Hochlandkaffee enthält mehr Säure als Tieflandkaffee

Tipp: Je stärker der Anteil der Säure ausgeprägt ist, desto schlechter ist die Qualität des Kaffees. Zusätzlich kann man sich natürlich auch einige Bewertungen im Internet anschauen um sich eine eigene Meinung zu bilden.

Das Aroma des Kaffees

Perfekter Kaffee: Kein anderes Getränk verfügt über so eine große Aromen Vielfalt. Dabei können sich die unterschiedlichsten Geschmacksaromen entwickeln: nussig, würzig, süß, fruchtig bis hin zu einer schokoladigen Note. Das Zusammenspiel der verschiedenen Aromen ergibt letztendlich auch die Qualität des Kaffees.

Merken: Die Aromen im Kaffee dürfen so Vielseitig sein wie möglich, wenn der Geschmack darunter nicht leidet.

Crema

Kaffee, der frisch zubereitet wird, entwickelt oben eine kleine Haube. Oftmals kann man dies am Besten in Cafés oder frisch vom Barista beobachten. Damit der Crema Test für alle Sorten gleichermaßen bewertet werden kann, müssen einige Faktoren festgelegt werden. Wichtige Einflussfaktoren sind:  

der Mahlgrad, die Temperatur beim Aufgießen des Kaffees und auch die Durchlaufgeschwindigkeit beim Aufgießen des Kaffees. Aber auch die Maschine, die zum Aufkochen selbst verwendet wird beeinflusst das Endergebnis vom Kaffee. Deshalb sollte genau geprüft werden, ob die Sorte für die Kaffeemaschine geeignet ist. Denn nicht jede Sorte schmeckt in verschiedenen Maschinen identisch.

Einige Orientierungspunkte:

  • Haselnussbraun: perfekte Crema
  • Zu hell (ältere Bohnen, Aroma verflogen)
  • Zu dunkel (Veränderung des Mahlgrades oder der Pulvermenge)
  • Zu flüssig (kaum Crema: geringere Qualität des Produktes)

Die perfekte Milchschaum-Zubereitung

Damit der Kaffee auf vollkommen perfekt wird, fehlt natürlich auch der Milchschaum. Mit ein Paar Tipps zum perfekten Milchschaum.

Perfekt: Wenn alle Schritte befolgt wurden, dürfte sich die Crema beim Umrühren mit einem Löffel nicht auflösen. Hier noch einige Beispiele, an denen man super erkennt wie unterschiedlich das Endergebnis vom Kaffee aussehen kann.

Click Here to Leave a Comment Below

Perfekter Milchschaum: Jetzt auch bei dir zu Hause ! - kaffeeria.de - 2. Februar 2018

[…] Damit der Kaffee auf vollkommen perfekt wird, fehlt natürlich auch die Kaffeezubereitung. Mit ein Paar Tipps zum perfekten Kaffee. […]

Reply
Hell gerösteter Kaffee: Der Unterschied - kaffeeria.de - 20. März 2018

[…] perfekte Röstung bedarf einiger Vorkenntnisse und auch Übung. Denn es kann leicht passieren das man die […]

Reply
Leave a Reply: