Heißer Sommer kalter Kaffee: Cold Brew und Ice Brew

Der Sommer hat begonnen. Mit richtig heißen Temperaturen dieses Jahr braucht man zwischendurch auch mal eine Abkühlung. Wer hat bei den Temperaturen schon Lust heißen Kaffee zu trinken? Es ist an der Zeit seine Kaffee-Zubereitung anzupassen. Mit ein bisschen Abwechslung, können vollkommen neue Kreationen mit Kaffee gewonnen werden. Vollkommen neue Aromen, wie beispielsweise fruchtige Aromen werden freigesetzt. Außerdem kann man mit den neu gewonnenen Rezepten auch vollkommen neue kreieren. Im folgenden Text werde ich die Variante Cold Brew- und Ice Brew Kaffee vorstellen, die eine perfekte Kühlung bei heißen Temperaturen garantiert!

Was ist Cold Brew Kaffee eigentlich ?

Die Variation Cold Brew Kaffee lässt vielleicht schon am Namen erkennen, worum es sich handelt. Denn beim Aufgießen wird statt heißem Wasser, diesmal auf kaltes Wasser (Raumtemperatur) zurückgegriffen. Tipp: Durch die Verwendung von kaltem Wasser lösen sich weniger Bitter- und Säurestoffe aus den jeweiligen Bohnen, sodass das Endergebnis sehr viel milder ausfällt. Wer sich also schon ein wenig belesen hat, weiß das die Temperatur beim Aufgießen maßgeblich am Endresultat mitwirkt. Das Konzentrat aus Kaffee, was dann beim Aufgießen entsteht, ist im Gegensatz zum herkömmlichen Kaffee-Ergebnis sehr viel länger haltbar.

Zubereitung:

Diese Zubereitung unterscheidet sich maßgeblich von der herkömmlichen Art Kaffee aufzukochen. Denn wer sich an diesem Kaffee erfreuen will, muss etwas mehr Zeit aufwenden. Bei einer Dauer von 10-12 Stunden lässt man den Kaffee mit kalten Wasser (Raumtemperatur) langsam ziehen. Bestmöglich macht man dies einfach über Nacht. Dazu nimmt man die gewünschte Menge Kaffee, wenn man ganze Kaffeebohnen verwendet, müssen diese selbstverständlich vorher gemahlen werden. Anschließend gibt man das Pulver in ein Cold-Brew Zubereiter und fügt das Wasser hinzu. Nach den 10-12 geschlagenen Stunden, die man auf der Ergebnis warten muss, rückt endlich der Zeitpunkt näher an dem man den Kaffee probieren kann. Wer allerdings keine Stückchen von den Bohnen als Rückstand in seinem Kaffee haben möchte, schüttet den Kaffee nochmals durch einen Kaffeefilter. Fertig ist der Cold-Brew Kaffee, den man nach Belieben verändern kann. Meistens wird einfach nur Wasser oder Eiswürfel dazu gegeben, damit die Stärke ein wenig nachlässt.

Was ist ein Ice Brew Kaffee ?

Der sogenannte Ice Brew Kaffee wird auf die gleiche Weise wie herkömmlicher Kaffee aufgekocht. Bevor man allerdings das heiße Wasser zum Kaffeepulver gibt, werden Eiswürfel (300g) in die Kaffeekanne/ -karaffe gegeben. Dadurch das bereits Eiswürfel in der Kaffeekanne sind, wird der Kaffee direkt wieder abgekühlt. Dadurch das der Kaffee nur eine sehr kurze Zeit der Hitze ausgesetzt ist, werden relativ wenig Bitterstoffe freigesetzt. Sodass auch dieser Kaffee im Vergleich zum herkömmlichen sehr viel milder ausfällt. Trotzdem fällt der Geschmack vom Cold Brew Kaffee im Vergleich zum Ice Brew noch ein wenig süßer aus.

Rezeptvorschläge:

Da der Kaffee sehr süß ausfällt lässt er sich super für Nachspeisen verwenden. Besonders schmeckt er, wenn man ihn mit Eiskaffee serviert. Dazu gibt man einfach Sahne und ein bisschen Eis und fertig ist der perfekte Drink für heiße Sommertage (100g mit 50ml Kaffee). Natürlich kann man das Rezept auch super leicht verändern, beispielweise einfach eine andere Kugel Eis. Für Erwachsene kann der Ice Brew natürlich auch kinderleicht abgeändert werden. Dazu einfach einen kleinen Schuss Alkohol, je nach Belieben dazu geben.

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: